Die Genossenschaft bezweckt den Betrieb von Sport- und Freizeitanlagen, insbesondere der Stadthalle und der Sportanlagen der Stadt Sursee. Sie kann die Anlagen Vereinen und anderen juristischen Personen sowie natürlichen Personen auch für kulturelle und festliche Veranstaltungen zur Verfügung stellen.

Die Betriebsgenossenschaft zählt rund 300 Genossenschaftsmitglieder, welche alle je einen Anteilsschein gezeichnet haben. Dividenden werden keine ausgerichtet.

Die Stadt Sursee stellt die Mehrheit der Delegierten. Sie verteilt ihre Sitze proportional auf die politischen Parteien.

36 der 73 Delegiertensitze gehen an die übrigen Genossenschaftsmitglieder. Sie sind aufgeteilt in Kultur- und Sportvereine, Nachbargemeinden und Korporationsgemeinde, Wirtschaftsorganisation der Region Sursee, Verwaltung und übrige Genossenschaftsmitglieder.